Samstag, 21. März 2015

[Review] Die Bestimmung - Insurgent (3D)

Titel: Die Bestimmung - Unsurgent
Buch: Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit
Regie: Robert Schwenkte
Kinostart: 19.3.15
FSK: 12
Laufzeit: 119 Minuten
Trailer: hier
Weitere Infos: hier




Vorwort:


Gestern habe ich mir Die Bestimmung - Insurgent gegönnt. Das 3D lohnt sich insgesamt vielleicht zehn Minuten, ansonsten war es eigentlich ziemlich unnötig. Also muss 3D nicht unbedingt sein.

Meine Meinung:


Zum Inhalt und zur Idee:

Ich bin geschockt. Wieso, wieso, wieso? Dass der Inhalt in einer Buchverfilmung anders ist als im Buch muss ja eigentlich jedem klar sein, aber das Ganze von Grund auf ändern? Musste das sein? Der Unterschied ist ungefähr so gewaltig wie der von Rubinrot und der Verfilmung. Der Großteil meiner Lieblingszenen ist einfach weggelassen worden oder wird total anders dargestellt. Alle die das Buch gelesen haben, wissen ja, dass sich viel um eine Botschaft von außen dreht. Aber der Film dreht sich ausschließlich um diese Botschaft, denn Tris muss die Simulationen von allen Fraktionen bestehen, damit sich die Box, in der sich die Botschaft befindet, öffnet. Also ganz anders als im Buch. Grundsätzlich ist diese neue Idee ja eigentlich nicht schlecht, aber für Fans des Buches (wie mich) kommt es Hochverrat gleich. 

Zu den Charakteren:

Tris hat in diesem Teil kurze Haare bekommen. Das Problem: Sie ist mehr Hazel als Tris. Das hat mich ein wenig gestört. Die Schuldgefühle die auf ihr lasten, weil sie ja Will getötet hat, kommen zwar rüber, aber nicht so sehr, wie ich es gerne hätte. Und die Schuldgefühle gegenüber Four, weil sie ihm nichts erzählt, habe ich eigentlich überhaupt nicht mitbekommen. Und Four...Four war einfach nur mehr eine Nebenperson. Er war einfach da. Mitbekommen hat man von ihm aber eher wenig. Was mich auch stört, ist, dass viele Charaktere weggelassen worden sind. Charaktere, die ich persönlich sehr gern hatte. 

Fazit:


Auch wenn bis jetzt alles sehr negativ geklungen hat, hat mir der Film durchaus sehr gut gefallen. Klar, der erste war besser, aber das ist ja eigentlich auch in den Büchern so. Der Dritte wird hoffentlich wieder besser. Aber es lohnt sich finde ich trotzdem den Film anzusehen. Da sich aber so vieles verändert hat, werde ich das Ganz jetzt auf zwei verschiedene Weisen beurteilen: 

Als Buchverfilmung:


(einfach weil viel zu viel weggelassen und verändert wurde)

Als Film:



(Die neue Idee war gut und Spannung war da. Allerdings hat es mich nicht vollends überzeugen können)


Habt ihr den Film schon gesehen? Wenn ja, wie fandet ihr ihn?



Kommentare:

  1. Hey!
    Ich denke, ich werde auch so bald wie möglich in den Film gehen!<3 In 2D:)
    Das Four anscheinend nicht mehr so oft vorkommt, finde ich nicht so gut:(
    Tolle Idee, das Buch zwei mal zu bewerten!<3<3<3<3:)
    Ganz liebe Grüße<3<3<3<3<3<3<3<3:)
    Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Hey :)
      Es ist jetzt nicht unbedingt so, dass Four selten in der Bildfläche war, aber man hat von ihm eigentlich nicht mitbekommen. Genauso wie man von der "Beziehungskrise" die die beiden da ja irgendwie gerade durchmachen nichts mitbekommen hat...<3
      Danke :) <3<3<3
      Ganz liebe Grüße zurück, Ambria <3<3<3<3<3<3<3 :)

      Löschen
  2. Oh, dann muss ich mal schauen, wie mir der FIlm gefällt, wenn er wirklich so weit weg vom Buch ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      ja, leider hat der Film mit dem Buch nicht mehr viel gemein....
      Viele Grüße, Ambria <3<3 :)

      Löschen
  3. Ich war vor zwei Tagen in dem Film und sooo begeistert! Mir hat er richtig gut gefallen, besser als der erste Film. Von der Buchreihe her mochte ich nur das erste Buch so richtig, richtig gerne. Das war toll! Den zweiten Teil mochte ich dann irgendwie gar nicht und beim dritten Teil hat mir eigentlich nur das Ende gefallen. Ich bin aber auch glaube ich der einzige Mensch, der Tris nicht mag und der Four und Tris als Liebespaar irgendwie unnötig findet :D Ich bin ein Peter - Fan! Im Buch mag ihn außer mir irgendwie fast keiner, aber wenigstens kann er die Leute dann im Film überraschen. Weder in den Büchern, noch in den Filmen gibt es Humor und Peter rettet das Ganze dann mal ab und zu mit einem coolen Spruch.
    Ich kann mich aber auch kaum noch an die Handlung im Buch erinnern, deshalb ist es mir erstmal gar nicht so groß aufgefallen, dass es so "anders ist als im Buch" wie alle behaupten. Ich mochte die Story, die Effekte ... der Film hat mich echt umgehauen. Wahrscheinlich gerade deswegen weil ich nicht damit gerechnet hätte :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ich kann dir zwar in nur wenigen Punkten zustimmen, aber das mit Peter kann ich nachvollziehen. Ich bin kein richtiger Fan von ihm, aber ich finde er ist einfach eine sehr gut durchdachte und realistische Persönlichkeit :)
      Wäre der Film nicht so anders hätte er mich wahrscheinlich auch umgehauen, aber ich habe einfach so einen handlungsgetreuen Film wie den ersten Teil erwartet und wurde deswegen ein wenig enttäuscht..
      Du bist bestimmt nicht die Einzige, die Tris und ihre Beziehung zu Four nicht so toll findet, aber in mir hast du bezüglich diesem Punkt eindeutig keine Seelenverwandte gefunden ;)
      Liebe Grüße, Ambria <3<3<3 :)

      Löschen